Im Takt zum Echo schöner Zeiten

Die Sonne beendet ihren Lauf. Vor meinem Fenster legt sich Dunkelheit über die Welt. Doch innen nährt die Helligkeit das Leben. Flackernde Konturen eines Whiskyglases im Kerzenschein. Raufasertapete, für die es längst andere Pläne gibt. Teller, die leergegessen diesen Moment umrahmen. Und den Letzten. Auf den Gabeln noch Krümel, als hätte sie gerade erst jemand niedergelegt. Der Atem der Trinkenden noch am Rand der Gläser. Die Stimmen noch nicht verklungen, leiser werdend. Wispernd. Liebevoll. Ich esse das letzte Stück Kuchen, kratze die Reste der Avocadocrème aus der Schüssel, veredle alles mit Whisky. Drei Tage Leben. Nein, ich möchte noch nicht aufräumen. Ich möchte es mir genau einprägen, dieses Stillleben, das von diesen Momenten geblieben ist. Ich schleiche durch die Wohnung, vorsichtig, um nichts zu verändern. Leise, um nicht gehört zu werden. Von niemandem. Ich beobachte, sehe, erinnere mich. Die kleinen Unebenheiten meiner Wohnung; entrückt, verrückt, so anders, dass sie auffallen – Zeugnis von Anwesenheit. Der verdrehte Teppich vor meinem Bett, benutzte Hausschuhe, eine von der Schulter gestreifte Wolldecke, der Badläufer über dem Wannenrand, das Küchenhandtuch über dem Griff des Ofens. Verrückte Stühle. Die Gardine zu weit nach rechts gezogen. Die kleine Koala-Nagelbürste von Kinderhand benutzt. Die Garderobe leer. Das Feuerzeug am falschen Platz. Und immer wieder leere Gläser, leere Teller. Die Tulpen im Strauß haben ihre Blüten gespreizt. Zeugnis von Liebe und Aufmerksamkeit. Sie tanken Wärme, obwohl die Dunkelheit vor meinem Fenster inzwischen undurchdringbar ist. Doch innen nährt sich Helligkeit aus Leben.

This entry was posted in Berliner Leben, Fragmente, Gedacht and tagged , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Im Takt zum Echo schöner Zeiten

  1. Caroline says:

    http://buchundliteratur.blogspot.de/2014/04/liebster-award-discover-new-blogs.html

    Hallo liebe Eva,

    ich habe Dich bei diesem Spiel verlinkt!

    Sonnige Grüße

    Caroline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.