Monthly Archives: April 2012

Wie ich das Fürchten lernte

Niemals ist ein leeres Blatt für mich ein Problem gewesen. Zu Zeiten, als ich tatsächlich noch “analog” schrieb – vorzugsweise mit Bleistift, dessen Beschaffenheit der verblassenden Ahnung von Vergangenheit am gerechtesten zu werden schien – war ein leeres Notizbuch oder … Continue reading

Posted in Geschriebener Alltag | Leave a comment